Neues Leben

Neues Leben blüht auf in der Natur.  Jedes Jahr neu. Wie oft nehmen wir das allzu selbstverständlich.

Wie wunderbar hat Gott die Welt geschaffen. Erst wenn etwas auf einmal nicht mehr hundertprozentig funktioniert, merken wir oft, dass es nicht selbstverständlich ist.

Wie wunderbar ist auch unser menschlicher Organismus geschaffen von Gott.  Ein hochkomplexes System von Abläufen, die unbemerkt von uns rund um die Uhr arbeiten.

Bakterien, Viren, die integriert sind oder wie selbstverständlich abgewehrt werden.

Und dennoch wird unser irdisches Leben einmal zu Ende gehen, ob durch einen Virus oder anders.

Gott bietet uns aber ein neues Leben an, zu dem wir durch den Heiligen Geist wiedergeboren werden können. Und zwar schon jetzt mitten in unserem vergänglichen irdischen Leben.

Jesus verspricht: Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt;

und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. ( Johannes 11,25-26)

Und der Apostel Petrus drückt es so aus:

Ihr seid  wiedergeboren nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen,

nämlich  aus dem lebendigen Wort Gottes, das da bleibt.

Denn »alles Fleisch ist wie Gras und alle seine Herrlichkeit wie des Grases Blume.

 Das Gras ist verdorrt und die Blume abgefallen;

aber des Herrn Wort bleibt in Ewigkeit« ( 1.Petrus 1,23-25)

So können wir als Christen jeden Tag auch angesichts unserer irdischen Vergänglichkeit fröhlich aus dieser Zuversicht durch das Wort Gottes leben.

 

Gönnen Sie sich jeden Tag so eine Stärkung dieser Hoffnung, indem Sie einen Abschnitt aus dem Neuen Testament lesen.  Z.B. auf folgender Internetseite: 

https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/basisbibel/bibeltext/

Als erklärende Vertiefung zu dem Thema „Leben angesichts des Todes“ empfehle ich Ihnen ein aktuelles Video:

https://www.youtube.com/watch?v=0NhmYaoKeak

 

Ihr Pfarrer Roland Kelber